Von wegen alter Griesgram – Reisetagebuch #18.2

Da ich von den beiden alten Semestern direkt interessiert ins Gespräch involviert werde, finde ich über den sehr kommunikativen Geoff eine erste Gemeinsamkeit heraus. In seiner Jugend, erzählt er mir mit Funkeln in den Augen, sei er viel gereist. Mit 19 von zu Hause raus und alleine in die Welt hinein. Seine Reise ging von Australien mit dem Flieger nach Europa (vor einem halben Jahrzehnt natürlich ohne jegliche Technik im Gepäck). Sein Fortbewegungsmittel auf fremdem Kontinent angekommen war damals das, welches er sich mit seinem ausgestreckten Daumen vom Straßenrand angeln konnte. Heute (und gerade mir) würde er das Trampen aber persönlich nicht empfehlen. Sei für mich viel zu gefährlich, insbesondere heutzutage. Als Jungspund ohne irgendein Kommunikationsmittel ins Auto Wildfremder einsteigen, aber heute bei ständiger Dauervernetzung an der Sicherheit zweifeln. Oder hat er mich nur schon in sein Herz geschlossen? Sichtlich interessiert an meinen Plänen und meiner Art ist er offenbar.

Entgegen meiner Erwartungen habe ich mit dem australischen Englisch des hier Aufgewachsenen keine Probleme wenn es um die Verständlichkeit geht. Viel weniger durch mangelnde Englischkenntnissen und weit mehr durch die geistige Verfassung beschränkt, verfolgt Pam zunehmend verwirrt unser Gespräch. Die alte Dame, die ich als im gleichen Alter wie Geoff schätze (70-80 Jahre), unterbricht beim nächsten Thema mit Stammeln den Redefluss von uns beiden. Immer wieder will sie wissen, wie ich heiße und was ich hier mache. Die Antworten nicht abwartend wird sie über sich selbst immer wütender, da ihr die Wörter stocken. Sie stottert und verzweifelt immer mehr daran nicht das sagen zu können, was sie uns doch so dringend mitteilen will. Unfähig sehen Geoff und ich uns an und geben es nach mehreren Versuchen auf Pam ins Gespräch einzubinden.

Auch wenn die Frau eine Krankheit gehabt haben mag, kann ich mir beim späteren nach Hause schlendern den einen Gedanken doch nicht verkneifen. Der vielgereiste, belesene und stets interessierte Geoff ist im Kopf fit wie ein Turnschuh. Ganz anders also, trotz gleicher Generation. Seh nur ich einen positiven Zusammenhang zu seinem Lebensstil oder ist es einfach Zufall wie ich im Alter in der Oberstube ticke? Hm, mal weiter beobachten…

Freue mich aufs nächste Treffen!
Hendrik

Veröffentlicht von Hendrik

Ich bin Hendrik, gehöre der Millenium-Generation an und starte - zum Abschluss meines ersten Studiums und dem Beschluss eines neuen Lebenswegs - meinen Blog. Ich gebe euch Einblicke in meine Zukunft, die mich für 2020 zunächst nach Australien führt. Ich hoffe ihr lasst euch ebenso beim Lesen inspirieren, wie ich mich selbst beim Schreiben meines Blogs inspirieren will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: