Hendo und Hendrik – Couchsurfing #8

Das Auschecken vom Hostel bringt mit dem geschulterten und festgezurrten Rucksack mal wieder richtige Reiselaune in die Blutbahnen. Eine solche Attitüde will ich natürlich nutzen, um neue Australier kennenzulernen. Und wo geht das wohl besser, als diese direkt in deren natürlichstem Lebensraum aufzusuchen? Ich bin also auf dem Weg zu George, der mich nach gestrigem„Hendo und Hendrik – Couchsurfing #8“ weiterlesen

„Jede Reise hat ein Ende… – Couchsurfing #7

…aber die Erinnerung daran ist unvergänglich.“ Mit diesem Spruch, den ich aus der Google-Suche gefischt habe, möchte ich die tollen letzten Wochen mit Paul zusammenfassen. Sydney, Fischmarkt. Stechende Gerüche umschwabern den Steg, der von hektischen M&Ms (Menschen und Möwen) gesäumt ist. Die einen schmatzen, die anderen stopfen. Nicht immer ist eine klare Zuordnung vorzunehmen. Und„„Jede Reise hat ein Ende… – Couchsurfing #7“ weiterlesen

Camping für Anfänger – Couchsurfing #6

Beim ersten Treffen hatte er bereits vom Camping geschwärmt. Nun sitzen wir beide im Auto, auf dem Weg zu Jervis Bay. Alles was wir im Gepäck haben, sind ein paar Klamotten und Snacks. Die Einladung kommt vom russischen Serge, der mich bereits auf mein erstes Couchsurfing-Abenteuer eingeladen hatte. Von der Sekunde an als wir uns„Camping für Anfänger – Couchsurfing #6“ weiterlesen

Ein ernstes Wörtchen – Couchsurfing #5

Stell dir vor: Du bist mit einem dir überlegenen Mann unterwegs. Er ist stärker und größer als du. Noch dazu kennt er sich dank jahrelanger Erfahrung dort wo ihr seit viel besser aus. Du schaust dich um. Außer euch beiden ist da niemand. Was fühlst du? Nervenkitzel, Unbehagen, Angst?! Ähnlich wird es vielen gehen, die„Ein ernstes Wörtchen – Couchsurfing #5“ weiterlesen

Friede, Freude, Apfelkuchen – Couchsurfing #4

Wieder geht’s raus. Wieder mit Paul. Diesmal tief in den Urwald hinein. Direkt an Sydney grenzt ein mächtiges Waldareal, das aufgrund seiner farblich passenden Erscheinung „Blue Mountains“ genannt wird. Früh morgens geht’s gemeinsam im roten Mobil aus der Großstadt ins gerade mal zwei Stunden entfernte grüne Dickicht. Voller Entsetzen bekommen wir jedoch erstmal die Ausmaße„Friede, Freude, Apfelkuchen – Couchsurfing #4“ weiterlesen

Treffen sich zwei Fremde – Couchsurfing #3

Wieder wirklich wenig Couch, dafür jede Menge gemeinsames surfen. Das scheint mir eine passende Beschreibung für den Nachmittag und das erste Treffen mit Paul zu sein. PAUL steht für: Privateguide, Autofahrt, Ungewöhnlich und Labern. P wie Privatguide. Seinem schlicht gehaltenen Couchsurfing-Profil entnehme ich, dass Paul bereits den nord- und südamerikanischen Kontinent bereist und bewohnt hat.„Treffen sich zwei Fremde – Couchsurfing #3“ weiterlesen

Aller guten Freunde sind drei – Couchsurfing #2

Natürlich freue ich mich, als ich mich sonntags mit den beiden am Bahnhof in Sydney treffe. Naja ein wenig skeptisch bin ich schon. Wieso sollte Serge, gut angezogen und sesshaft (direkt hier in der Großstadt) irgendjemanden in sein sportliches und sauberes Auto lassen? Und dann auch noch für einen Tag rumkurtschieren…? Die lässige Antwort von„Aller guten Freunde sind drei – Couchsurfing #2“ weiterlesen

Treffen sich zwei Fremde – Couchsurfing #1

Weltoffenheit, Nächstenliebe, Wissbegierde – wo finde ich Menschen mit diesen Attributen? Die Antwort ist simpel und steht bereits in der Headline. Couchsurfing (kurz auch Cs) bietet seit 2004 eine solche Möglichkeit für jedermann, der ein Handy bedienen kann. Das Registrieren auf dem Portal ist kostenlos und fix ist ein Profil mit Namen, Foto und kleinem„Treffen sich zwei Fremde – Couchsurfing #1“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten